PKN unterstützt Radio multicult.fm

Seit Dezember 2016 steht die RadioBox - eine Retro-Telefonzelle mit mobilem Aufnahmestudio – im RadioCafé der multicult Plaza in Berlin-Kreuzberg. PKN findet diese Aktion von Radio multicult.fm toll und sponsert nun die PR-Aktionen für die RadioBox.

Über die RadioBox

Der Prototyp ist ein Nachbau der Original Telefonzelle, die nach dem Mauerfall in der Staatskanzlei Brandenburg in Potsdam aufgestellt wurde - extra für Journalisten aus aller Welt, die als Korrespondenten über das Jahrhundert-Ereignis berichteten.

Sowie jemand die Zelle betritt und den Lichtschalter betätigt, schaltet sich auch die ON AIR Leuchte an – nun können die User ungestört ihre Audio Postings aufnehmen.

Die Aufnahmetechnik ist einfach und benutzerfreundlich – nach wenigen Klicks kann jede/r in seiner Muttersprache seine Meinung zu aktueller Politik äußern,  möglich ist auch ein Musikwunsch oder ein Angebot in der Tauschbörse!

Dank einfacher, stabiler und benutzerfreundlicher Aufnahmetechnik kann sich hier jede/r per Touchscreen bis zur Mitmachrubrik seiner Wahl durchklicken und ein Audioposting in der Sprache seiner Wahl aufzeichnen.

Nach Qualitätssicherung werden die geposteten Inhalte in speziell entwickelten Formaten gesendet. Dieses interaktive Angebot zur Äußerung und (i.d.R.) Veröffentlichung der eigenen Meinung dient allen BesucherInnen der multicult Plaza als Selbstwirksamkeitserfahrung und Ventil.

Besonders konfliktträchtige Themen werden aufgegriffen und in offener Podiumsdiskussion am runden Tisch mit eingeladenen Politikern besprochen und kritisch reflektiert.

So will Radio multicult.fm kultur-übergreifend Menschen ermöglichen, den öffentlichen Diskurs mitzuprägen und unsere Stadt mitzugestalten.

Über multicult.fm

Entstanden als Reaktion auf die Schließung des öffentlich rechtlichen Radio Multikulti des RBB, bildet multicult.fm in einem 24 Stunden Programm – 6-10 Uhr täglich auf UKW  91,0 und 24 Stunden lang im Netz- kulturelle Vielfalt als Normalität ab und zeigt dabei die Chancen einer Einwanderungsgesellschaft auf; dank eines internationalen Teams mit  dem nötigen know how und Fingerspitzengefühl.

Nach dem Motto des weitgehend ehrenamtlichen Teams: Wir machen Radio multikulturell, interaktiv und visionär- produzieren die Redaktionen neben rein deutschen auch Sendungen in zweisprachigen Formaten, die sich weit weg vom bisherigen Verständnis Community-bezogener Radioprogramme für Minderheiten bewegen.

Einzigartig in Europa steht das Gläserne Studio von multicult.fm inmitten von Marktständen, in der traditionsreichen Marheineke Markthalle in Kreuzberg. Der Standortvorteil des Studios im multikulturellen Zentrum der Stadt nutzt dem Radio vor allem dabei, seinen partizipativen, transkulturellen Ansatz zu verwirklichen und sowohl der Berliner und Brandenburger Bevölkerung als auch den „Gästen“ der Region eine mediale Plattform zu bieten.

Der Radiobetrieb wird geführt von der gemeinnützigen multicult Radio- und Medienproduktionen Unternehmergesellschaft.

Der Radio multicult.fm Programm ist in großen Strecken werbefrei, der Betrieb finanziert sich vor allem aus Spenden und Fördergelder und schafft wirtschaftlich eine, private/public’-Konstruktion, die für einen Radiosender in der Bundesrepublik Deutschland einzigartig ist.

So empfangen Sie multicult.fm in Berlin: UKW 91,0 MHz

Sendezeit: Mo bis So 06-10 Uhr | im Internet rund um die Uhr

nach oben