PKN ist Diamond Partner von Extreme Networks

Extreme Networks vergibt den Diamond-Status nur an Partner, die außergewöhnliche Leistungen bei der Vermarktung seiner Networking-Lösungen erbringen und umfassende Technologie- und Beratungs-Kompetenz nachweisen konnten.

Unsere Netzwerk-Experten sind hervorragend positioniert, um Kunden bei der Integration innovativer Data Center- und Campus-Umgebungen zu unterstützen.

Die zertifizierten Spezialisten der PKN verfügen über tiefgehendes Know-how zu allen Produkten von Extreme Networks und begleiten Kunden in allen Projektphasen – von der Planung über die Implementierung bis zum Support.

PKN zählt seit rund zehn Jahren zu den führenden Partnern von Extreme Networks in Deutschland und arbeitete auch mit den 2017 von Extreme Networks übernommenen Netzwerkspezialisten Avaya und Brocade viele Jahre eng zusammen.

Unser Netzwerk-Team verfügt über langjährige Projekterfahrung über die gesamte Breite des Portfolios hinweg – und unterstützt Kunden sowohl bei anspruchsvollen Routing- und Switching-Projekten als auch bei der Planung und Implementierung zeitgemäßer Software-gesteuerter Campus-, Fabric- und Wireless-Infrastrukturen.

Über Extreme Networks 
Extreme Networks bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud, die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Der zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend.

Extreme Networks hat weltweit etwa 30.000 Kunden – darunter führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung.

Nach der Akquisition des WLAN-Geschäftsbereiches der Zebra Technology Corporation (Oktober 2016), der Netzwerksparte von Avaya (Juli 2017) sowie der Übernahme des Geschäftsbereichs Data Center Switching, Routing und Analytics der Brocade Communications Systems (Oktober 2017) stellt sich der Netzwerkanbieter Extreme Networks nun breiter auf.

Das Unternehmen ist damit laut Gartner von Rang 13 zur Nummer 3 im Bereich Enterprise Networking aufgestiegen. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 1 Milliarde US-Dollar und stark gestiegenem Aktienkurs positioniert sich Extreme Networks gegenüber HPE und Cisco nun nach eigener Aussage als “einziger reiner End-to-End Enterprise Networking Anbieter”.

Das „New Unified Partner Program“ im Detail

Im DACH-Raum hat Extreme Networks 2.000 Partner. Mit der Avaya-Akquisition kamen 1.000 weitere dazu. Im Vergleich dazu: International zählt der Netzwerkanbieter etwas mehr als 10.000 Vertriebspartner.

Zielsetzung des neuen Programmes sei es, den entscheidenden drei Grundsätzen Fokussierung auf Enterprise Networking, Agilität und Einfachheit und Profitabilität gerecht zu werden, ohne dabei die bestehenden Partnerprogramme zu negieren.

Das neue Programm ist dreistufig aufgebaut mit den Leveln

  • Authorized,
  • Gold und
  • Diamond

und beinhaltet zudem einen vierten, exklusiven „Black Diamond Status“.

nach oben